Der Bedarf an Beratern ist hierzulande nach wie vor sehr hoch. In Deutschland arbeiten derzeit fast 120.000 Menschen als Unternehmensberater: Das Geschäft mit der Beratung wächst stetig. Große Beratungshäuser investieren viel Zeit und Geld in das Recruiting von Nachwuchskräften und deren anschließende Ausbildung im Unternehmen. Absolventen, die in der Regel als Junior Consultants oder Analysten einsteigen, bringen neben frischem Universitätswissen auch eine hohe Motivation und Leistungsbereitschaft mit, die als unabdingbar ist. Trotz der Fokussierung auf Berufseinsteiger sind Consultants mit Berufserfahrung natürlich nicht weniger gefragt. Wer schon einige Jahre als Junior in einer Unternehmensberatung gearbeitet hat, ist ein heißer Kandidat für einen Job.

Vom Junior zum Senior Consultant: die klassische Laufbahn

Der Einstieg in die als Unternehmensberater gelingt meist über eine Position als Junior Consultant. Je nach Unternehmen tragen die Einstiegspositionen auch andere Bezeichnungen wie beispielsweise Analysten oder Associate Consultants. Die Hierarchiestufen in Beratungsunternehmen haben nur indirekt mit dem Alter zu tun, sondern mit der vorhandenen Berufs- und Branchenerfahrung. Ein Senior Consultant ist in der Regel nicht älter als 30 Jahre alt. Die Branche ist bekannt für schnelle Aufstiegsmöglichkeiten. So ist es nicht unüblich, dass Consultants oder Junior Consultants nach zwei bis drei Jahren bereits als Berufserfahrene gelten und ihre Karriere als Senior Consultant fortführen. Natürlich sind Karrierestufen und die Voraussetzungen diese zu erreichen abhängig von Unternehmensart und Unternehmensgröße. Klassischerweise steigen Berater, die als Junior begonnen haben, aber zunächst zum Consultant und dann zum Senior Consultant auf.

Voraussetzungen für einen Senior Consultant Job

Grundsätzlich unterscheiden sich die Voraussetzungen für einen Senior Consultant Job nicht signifikant von den generellen Anforderungen eines Unternehmensberaters, unabhängig von der Karrierestufe. So bringen Kandidaten für einen Senior Consultant Job in der Regel einen sehr guten Bachelor- oder Masterabschluss mit und entsprechende Berufserfahrung als Consultant beziehungsweise Junior Consultant oder Associate Consultant. Bestimmte Soft Skills, die auch von Berufseinsteigern verlangt werden, sollten mit zunehmender Berufserfahrung noch ausgeprägter sein. Ein Senior Consultant muss ein Teamplayer sein, da an Projekten in der Regel immer im Team gearbeitet wird. Neben einer hohen Reisebereitschaft müssen Senior Consultants unbedingt eine sehr hohe Sozialkompetenz mitbringen, da sie mit den unterschiedlichsten Kunden und Projektteams zusammenarbeiten. Eine gute strukturierte Arbeitsweise und ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeiten fallen ebenfalls in diesen Bereich.

Als Senior Consultant arbeiten man vor allem im Bereich Digital und in der Königsdisziplin Management Consulting mit einer großen Menge komplexer Daten. Die Fähigkeit zum analytischen Denken ist daher unabdingbar. Die Datenmengen müssen verarbeitet und entsprechend ausgewertet werden um Probleme zu erkennen und die bestmöglichen Lösungen für den Kunden zu erarbeiten. Diese Fähigkeit erfordert viel Training und Praxis, die man in der Arbeit mit unterschiedlichen Kunden und Projekten erhält. Wer schon einige Jahre als Consultant gearbeitet hat, ist daher bestens geeignet für eine Karriere im Senior Consultant Job.

Abwechslung und Vielseitigkeit: Der „Alltag“ als Senior Consultant

Die nächste Karrierestufe zu erklimmen bringt üblicherweise zwei Konsequenzen mit sich: Zum einen können Senior Consultants mit einem höheren Gehalt rechnen, zum anderen wird Ihnen in dieser Position generell auch mehr Verantwortung übertragen. Je nach Aufstellung im Unternehmen bedeutet das meist mehr Verantwortung innerhalb der Projekte. Führungsverantwortung übernehmen Unternehmensberater in der Regel erst mit der nächst höheren Karrierestufe, dem Project Lead oder Projektleiter.

Häufig berichten Senior Consultants, dass sie mit dem Wort „Alltag“ eigentlich wenig anfangen können. Dadurch, dass die Arbeit größtenteils projektbezogen ist, kehrt ein normaler Alltag eher selten ein. Ein Consultant betreut ein Projekt durchschnittlich drei bis sechs Monate. Danach wartet schon ein neues Projekt für einen neuen Kunden, mit neuem Team und vor allem neuen Aufgaben. Zusammen mit den notwendigen Reisen zum Kunden, wird es eher wenig langweilig. Die Abwechslung, die der Job als Senior Consultant dank der vielfältigen und stets wechselnden Projekte, garantiert, trägt dazu bei, dass das Berufsfeld Unternehmensberatung nach wie vor unter Absolventen und Berufserfahrenen gleichermaßen beliebt ist.